Workshop Wanderreiten - Der Feind heißt Gewicht


Zum 1. Mal veranstaltete der Reit- und Fahrverein Feldatal
einen Workshop zum Thema Sicher im Gelände unterwegs sein.
Wer träumt denn nicht von einem erlebnisreichen Ausritt? Mit
dem eigenen Pferd durch Wald und Feld zu streifen, sich am frischen Maigrün
erfreuen oder auf Schatzsuche gehen. Unter der Leitung der Sportwartin Heike Zwick
haben die jungen Reiterinnen ihren ersten Wanderitt geplant. Viele Fragen waren zu
beantworten: Wo geht's hin? Vertragen sich die verschiedenen Pferde? Wie packt man das Pferd? Was muss wirklich mit, denn der Feind heißt Gewicht.
Sich auf das wirkliche Wichtige beschränken, war die Herausforderung. Dabei immer im Blick Sicherheit und Gesundheit für Pferd und Reiter.

Für Annika Sterba, Sellnrod, Saskia Wissner und Ann-Katrin Nahrgang, Nieder Ohmen, Sarah Geissler und Jana Kühnapfel, Gross-Eichen
war Start und Ziel der Islandpferdehof Hestavin in Lardenbach. Dort campierten die Amazonen mit ihren Pferden.
Tageziele waren die Engelsburg im Laubacher Wald, Grillhütte 11 Linden in Bobenhausen, und eine Schatzsuche. Das sog. Geocaching
mittels GPS war das highlight der 4-tägigen Tour. Der Schatz wurde gefunden und ein anderer für die nächsten Schatzsucher hinterlegt. 
Zum Abschluss besuchte die Truppe noch einen Vortrag im Abenteuerhaus Höckersdorf. Mona Weitzel berichtete über
einen 3 wöchigen Wanderrit von Grünberg an die Ostsee, den sie im vergangenen Jahr unternommen hatte.  Auch so eine große Tour hat mal mit Tagesausflügen und Wochenendritten angefangen.

workshop wanderreiten 2015